Home » blogfoster » AR Filter im Marketing – der Boost für mehr Reichweite
blogfoster

AR Filter im Marketing – der Boost für mehr Reichweite

Augmented Reality Filter sind auf Instagram, Facebook und Co. der Trend, um die eigene Story lustig und kreativ zu gestalten. Was für die Nutzer eine schöne Spielerei darstellt, bringt Influencern und Unternehmen vor allem eines: Reichweite!

Der Kreativität mit dem Design-Tool Spark AR sind keine Grenzen gesetzt 

Seit Facebook vor knapp einem Jahr das eigene Design-Tool Spark AR kostenlos der breiten Masse zugänglich gemacht hat, sind die Zahlen der AR Filter enorm gestiegen. Mit der Software können Firmen und Privatpersonen eben solche Filter erstellen und veröffentlichen. 

Dabei sind der Kreativität während der Erstellung keine Grenzen gesetzt: Es lassen sich zum einen ganz einfache Farb-Overlays hinzufügen und zum anderen auch 3D-Objekte platzieren. Außerdem ist es mittels Head-oder Hand-Tracking möglich, Gesten zu erkennen und dann entsprechende Animationen zu erstellen. Ein Unternehmen welches Caps und Mützen verkauft, könnte beispielsweise einen Filter erstellen und mittels Head-Tracking dem Nutzer ermöglichen, die Produkte virtuell zu tragen.

Neben den AR Filtern gibt es noch weitere Möglichkeiten Ihre Story kreativ zu gestalten. Diese haben wir in unserem Artikel „Sticker, Face-Filter und Musik auf Instagram machen die Stories bunter – Was steckt dahinter?“ für Sie zusammengefasst.

Reichweite mit AR Filtern schaffen 

Ein ansprechender Filter, ohne das eigene Produkt oder Dienstleistung zu präsentieren, kann für Unternehmen in diesem Fall der Schlüssel zum Erfolg sein. Der AR Filter muss dem Instagram-Nutzer einen Mehrwert für die eigene Story bieten und nicht das Gefühl erwecken, er würde aktuell Werbung für eine Marke machen.

Wird der Filter nun von einem anderen Instagram-Account verwendet, dann werden Filtername und Filterbesitzer am oberen Bildschirm angezeigt. Ein Klick genügt dabei, um entweder den Filter zu benutzen oder auf das Profil des Besitzers zu gelangen. So erreicht der AR Filter und damit auch das eigene Profil ganz neue Nutzer. Auch die eigene Marke ist durch diese Funktion weiterhin präsent. 

Außerdem lassen sich die Filter über eine eigene Suchfunktion im Filter-Auswahlbereich der Instagram-Story wiederfinden. Alternativ werden diese aber auch auf dem Profil des Besitzers angezeigt. Auch mit dem neuen Instagram-Feature Reels können die AR Filter genutzt werden. Diese werden unter der Beschreibung des Reels-Videos angezeigt. Da Instagram aktuell das Reels Feature sehr aktiv pusht, ist in dieser Kombination ein noch größerer Reichweiten-Boost möglich.

Falls Sie wissen wollen wie Instagram Reels funktioniert, lesen Sie sich doch unseren Artikel „Instagram Reels – Wir stellen Ihnen das neue Mini-Clip Feature vor“ durch.

AR-Filter im Influencer Marketing 

Auch im Bereich des Influencer Marketings sind die AR-Filter einsetzbar. Wenn Sie beispielsweise als Unternehmen einen solchen Filter besitzen, kann der Influencer diesen für seine Postings in der Story nutzen. So entsteht erneut der oben angesprochene Effekt, dass nun auch die Abonnenten des Influencers im besten Fall Ihren Filter nutzen – das schafft erneut Reichweite. 

Wir haben Ihr Interesse für das Thema Social Media und Influencer Marketing geweckt? Dann treten Sie jetzt mit einem unserer Influencer Marketing Experten in Kontakt!

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bild

Kontakt

Hast du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei dir.