Home » blogfoster » Der Kampf gegen Fake Follower – blogfoster klärt auf
blogfoster

Der Kampf gegen Fake Follower – blogfoster klärt auf

Geld investieren um Fake-Follower zu kaufen. Ob Fake Follows, Fake Likes oder Fake Comments, mittlerweile ist es leicht, sein Profil voranzutreiben und den vermeintlichen Ruhm zu bekommen. Aber was tut Instagram dagegen und wie erkenne ich Fake Follower? Mehr darüber erklären wir in diesem Artikel. 

Fake Follower auf meinem Profil? 

Der Fake Follower charakterisiert sich meist durch ein Profil, welches keine Bilder hat, vielen Leuten folgt aber wenige bis keine Abonnenten besitzt. Auch Fake-Likes können entstehen, dies sind automatische Likes auf Bildern, die beispielsweise mit einem bestimmten Hashtag verbunden sind, meistens generiert von einem unseriösen Profil. Fake Kommentare lassen sich an ziemlich einfallslosen und kurzen Texten zu erkennen – “Love it”, “Nice Pic” oder ähnliche Kommentare sind darunter vorstellbar. Aber auch massenhafte Fake Story-Views machen die Runde. So werden über Bots (Automatisierungs – Tools) massenhaft Stories von Nutzern geschaut. Hierbei hilft es lediglich, die Profile zu blockieren oder sogar zu melden. 

Die Konsequenzen:

Zuallererst kann man sagen, dass Fake-Follower nie ganz von der Bildfläche verschwinden werden. Zwar bekommt Instagram mittlerweile den größten Teil in den Griff, jedoch bleibt es am Ende schwierig, jedes Fake-Profil und seine Aktivitäten zu verfolgen. Entdeckt Instagram auf einem Profil Missbräuche oder ungewöhnliche Aktivitäten, beispielsweise in der Form vom Spam, so wird das Profil gesperrt oder sogar deaktiviert.

Das bezahlen von Fake Followern, Kommentaren oder Likes hat also seinen Preis. Die Härte der Konsequenzen werden aber auch an der Anzahl der Fake Aktivitäten gemesse. So werden in etwa Profile mit einer fast ausschließlichen Anzahl von Fake Followern millionenfach gelöscht, wobei Profile mit nur einer geringen Anzahl mit einer lediglichen kurzen Sperrung oder mit zum Teil gar keinen Konsequenzen rechnen müssen. Denn hinter diesem Auswahlprozess stecken keine Menschen, Instagram trackt dies mit einem Algorithmus. 

Auch blogfoster sagt Nein zu Fake Followern:

Auch unsere Influencer sind vorher geprüft worden. Erkennen wir beispielsweise untypische Aktivitäten auf dem Profil unserer Influencer, so haken wir da genauer nach. Zudem wird bei dem Anmeldeprozess auch scharf darauf geachtet, keine Influencer mit gekauften Interaktionen (Kommentaren, Followern, Likes) in unsere Datenbank aufzunehmen. Denn wir wollen ausschließlich authentische Influencer mit einer echten Community vermitteln, die gerne den Content ihres Lieblings Influencers verfolgen und gespannt auf den neusten Trend warten. 

Ihr wollt noch mehr über Fake-Follower lesen, dann schaut gerne hier in einen weiteren Academy Artikel über das Thema rein. 

 

Sie wollen eine Influencer Marketing Strategie auf die Wege bringen und benötigen eine helfende Hand mit passenden Influencern? Dann treten Sie jetzt mit Ihren blogfoster Influencer Marketing Experten in Kontakt.

 

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bild

Kontakt

Hast du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei dir.