Home » blogfoster » Ohne Likes nichts los? – Influencer Marketing auf Instagram
blogfoster

Ohne Likes nichts los? – Influencer Marketing auf Instagram

An dieser Nachricht war Ende 2019 kein Vorbeikommen: Instagram testet das neue Feature – versteckte Likes – weltweit und somit auch in Deutschland. Der “Aufschrei” in der Influencer Marketing Welt war groß.

Das Zauberwort Engagement Rate schwirrt schließlich immer umher, wenn es darum geht, den Erfolg von Influencer Marketing Kooperationen zu messen. Doch was, wenn man das Engagement nicht mehr sieht?

Wir sehen was, was niemand sieht

Die Daten von denen wir hier sprechen sind nicht weg, nur, weil sie von Außen nicht mehr erkennbar sind. Getestet wird lediglich, ob ein User die Likes auf dem Content anderer sieht, für den eigenen Content bleibt die Zahl immer sichtbar.

Wer wie eqolot Zugriff auf die Zahlen der Influencer selbst hat, der kann problemlos Reportings auf unterschiedliche KPIs laufen lassen – auch ohne, dass diese im Feed angezeigt werden. Insbesondere für die Identifikation passender Influencer sind diese Daten unerlässlich. Wer keinen (Daten-)Zugriff auf ein Netzwerk von Influencern hat, wird sich früher oder später damit beschäftigen müssen, diese Daten standardisiert zu sammeln und auszuwerten.

Worst Cases und warum sie nicht eintreten werden

Likes werden abgeschafft. Warum noch liken, wenn es niemand sieht? Dass das Engagement auf Instagram durch das neue Feature abnimmt ist nicht auszuschließen. User könnten aus psychologischer Sicht davon abgeschreckt werden, nicht zu wissen, wie erfolgreich oder nicht-erfolgreich ein Post ist. Doch ganz werden die Likes nicht von Instagram verschwinden und das hat einen Grund: Instagram braucht Daten darüber, was Menschen gefällt, um den Algorithmus z.B. für die Explore Seite zu perfektionieren.

Influencer sehen ihre eigenen Likes nicht mehr. Instagram verdient mit dem Konzept Influencer Marketing Geld. Um diesen Markt aufrecht zu erhalten, muss gewährleistet sein, dass Influencer verlässliche KPIs haben, die sie an Unternehmen reporten können. Die simpelste Grundlage hierfür sind die Likes, weshalb es unwahrscheinlich ist, dass sie für Creator nicht einsehbar werden.

Neue Features auf Social Media Plattformen stellen Marktplayer immer wieder vor Herausforderungen. Ein datenbasierter Ansatz und der damit verbundene, reibungslose Ablauf von Influencer Kampagnen sind allerdings nicht gefährdet.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.