Home » blogfoster » So funktioniert gezieltes Targeting mit Paid Amplification
blogfoster

So funktioniert gezieltes Targeting mit Paid Amplification

Die zunehmende Internationalität von Social Media Kanälen und die damit verbundenen Streuverluste können eine echte Herausforderung für online Werbeformen wie Influencer Marketing darstellen. Die effiziente Nutzung des Budgets kann dadurch gefährdet werden. Wie Paid Amplifikation die Möglichkeit bietet, ganz ohne unnötige Budgetsteigerung die Zielgruppe garantiert zu erreichen, erfahren Sie hier. 

Durch internationale Plattformen wie Instagram wird zielgerichtetes Targeting mit Influencern immer schwieriger, da Content Creator und Konsument nicht zwingend die gleichen demografischen Daten haben müssen. Kanäle, die guten Content produzieren, haben oft eine sehr durchwachsene Zielgruppe, besonders im Bezug auf Lokalisierung.

Doch das soll die Attraktivität für Markenplatzierung nicht eingrenzen!

Paid Amplification kann den Spill-Over-Effekt eingrenzen, da die Zielgruppe, die erreicht werden soll, sehr detailliert definiert werden kann. So können Reichweite, Engagement und Authentizität mit klassischen Media Metriken verbunden werden. Wie Paid Amplification genau funktioniert, können Sie in unserem Academy Artikel dazu nachlesen.

Bei Influencer Kooperationen für regionale Unternehmen und Produkte, muss daher nicht mehr auf den Influencer aus genau dieser Region als Kooperationspartner verzichtet werden.

Paid Amplification hat drei entscheidende Vorteile, die Ihren Kooperationserfolg steigern kann:

  1. Die organische Reichweite wird erweitert
  2. Zusätzlicher Traffic wird generiert
  3. Die Zielgruppe kann sehr detailliert definiert werden

Wie kann die detaillierte Zielgruppendefinition genutzt werden?

Ein Beispiel aus der Praxis zeigt das perfekt: 

Sowohl deutsche als auch österreichische Instagrammer haben durchschnittlich einen hohen Anteil deutsche Follower. Selbst wenn der österreichische Kanal mehr Follower als der deutsche hat, erreicht er also zwar absolut, nicht aber prozentual mehr österreichische Endkunden.

Online existiert sprachlich zwischen Deutschland und Österreich kein großer Unterschied. Betrachtet man einzelne Nischen und deren Channels, so stellt man außerdem fest, dass sie sich auch inhaltlich nur minimal unterscheiden. Das wiederum bedeutet: Kooperiert ein österreichisches Unternehmen mit einem deutschen Influencer mit einer geringeren Reichweite und nutzt Paid Amplification, so erreicht er in Österreich eine höhere und garantierte Reichweite, als wenn er mit einem größeren Influencer aus Österreich kooperiert. Das Budget bleibt dabei gleich und die Kosten pro relevantem (regionalem) Kontakt sinken mit zunehmendem Einsatz der Paid Amplification.

Klingt kompliziert, ist aber im Prinzip ganz einfach: Letztendlich geht es um authentische, zielgruppengerechte Contentproduktion, doch Ihr Budget kann unterschiedlich genutzt werden. Bei der Auspielung eröffnet Paid Amplification ganz neue Welten. 

Zu bedenken ist allerdings, dass die Paid Amplification dennoch als Tool dient. Trotz der enormen Hilfe, die sie bietet, ist auf eine contentfokussierte Strategie nicht zu verzichten, um eine erfolgreiche und gezielte Kampagne auf die Beine zu stellen.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bild

Kontakt

Hast du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei dir.