Home » blogfoster » Social Media in Zeiten von COVID-19
blogfoster

Social Media in Zeiten von COVID-19

“Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst” – Angela Merkel, Bundeskanzlerin

Den Deutschen steht eine große Herausforderung bevor. “Wir bleiben zu Hause”, denn in Deutschland gilt seit Sonntag ein Verbot von Versammlungen mit mehr als zwei Personen, um das Coronavirus einzudämmen. Der Großteil der Deutschen bleibt also die meiste Zeit zu Hause – wie wirkt sich das auf den Social Media Konsum aus? 

Anstieg der Social Media Aktivität:

Appino, die Marktforschungsplattform, führte im Zuge der Fragestellung: “Welche Auswirkungen die COVID-19-Pandemie auf den Alltag und das Konsumverhalten der 2.500 Deutschen zwischen 16 und 65 Jahren  hat?” mitte März eine Befragung durch.*

Als Ergebnis war Folgendes zu verzeichnen: aufgrund der momentanen sozialen Einschränkung hat sich das Medienverhalten stark verändert, denn rund 76%* der Befragten gestalten momentan ihre Freizeitaktivitäten von zu Hause aus. Somit ist ein Anstieg der Social Media Nutzung um 44%* zu verzeichnen, auch eine Zunahme beim klassischen Fernsehen (45%*) und bei Streamingdiensten (35%*) ist zu erkennen. Nicht zu vergessen ist hierbei auch die steigende Beliebtheit der analogen Medien wie Brettspiele, Bücher und Magazine (26%*). Man kann also sagen, dass vor allem Medien, die Telekommunikationsbranche und das Unterhaltungsangebot von der Entwicklung betroffen sind*. 

Warum sollte man jetzt Social Media Kanäle als Werbeplattform in Betracht ziehen?

Sinkende Werbebuchungen aber gleichzeitig steigende Reichweite und Impressionen – viele Werbetreibenden gehen momentan zurückhaltend mit ihrem Werbebudget um, denn man ist sich nicht sicher, was die Zukunft bringt. Zur Folge hat dies eine sinkende Anzahl von Werbepostings auf Social Media, währenddessen aber die Community aktivier ist denn je. Warum also nicht die steigende Reichweite und steigenden Impressionen nutzen? Unsere Empfehlung: gerade jetzt in Influencer Marketing investieren, so stechen Sie bei der momentanen geringen Werbedichte auf Social Media hervor und profitiere von einer aktiven Community und Influencern, die auch in schweren Zeiten gerne helfen, Firmen zu unterstützen.

Angesichts der steigenden Nutzung von Social Media, ist es möglich, hier mehr Aufmerksamkeit für ein Unternehmen zu schaffen. Mittlerweile bestellen etwa 26%* der Befragten ihre Produkte online*, weshalb eine Awareness-Kampagne zugunsten des eigenen Onlineshops genau richtig platziert werden kann.

Präsentiert der Lieblings-Influencer das neue Brettspiel, um sich die Zeit mit den Kindern zu Hause zu vertreiben oder den neuen Streamingdienst und verlinkt die Landingpage, so kann dies in Anbetracht der neuen Einschränkungen und Kundenpräferenzen zu erhöhter Aufmerksamkeit auch für kleine Unternehmen führen. Gerade lokale und kleine Marken werden jetzt gerne unterstützt und von Influencern beworben, denn in diesen herausfordernden Zeiten unterstützt jeder gerne wo er kann. 

 

Sie wünschen eine persönliche Beratung oder möchten sehen wie eine mögliche Strategie für Ihr Unternehmen aussieht? Dann melden Sie sich bei uns.

 

*https://www.adzine.de/2020/03/medienkonsum-und-kaufverhalten-verlierer-und-gewinner/

 

 

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.